Alterszahnheilkunde

Alterszahnheilkunde

Schnellsuche

Startseite > Mitglieder > Abrechnung > Leistungsbereiche > Alterszahnheilkunde

Schnellsuche

    Versorgung von Patienten mit Pflegebedarf

    Auf Grundlage von § 119b SGB V schließen stationäre Pflegeeinreichtungen und Vertragszahnärzte Kooperationsverträge. Ziel der Verträge ist eine strukturierte, kontinuierliche Betreuung pflegebedürftiger Patienten vor Ort in den Heimen, um Zahnerkrankungen zu vermeiden oder um sie frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Eingangs- und Kontrolluntersuchungen sollen die Gefahr von Akuterkrankungen und Notfällen verhindern.

    Vereinbarung für Rheinland-Pfalz

    Die Kooperationsverträge beruhen auf einer Rahmenvereinbarung zwischen Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband, welche die Regelung des § 119b SGB V umsetzt. Um diese Bundesrahmenvereinbarung den speziellen Bedürfnissen in Rheinland-Pfalz anzupassen, hat die KZV mit der PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz eine Umsetzungsempfehlung getroffen; sie stellt die Zusammenarbeit von Zahnärzten und Pflegeheimen auf ein juristisch stabiles Fundament und schafft für beide Seiten landesweit einheitliche, verlässliche Kooperationsstandards. Neben Kooperationsregeln für den Zahnarzt und die Pflegeeinrichtung enthält die Vereinbarung einen Musterkooperationsvertrag, der den gesetzlichen Anforderungen entspricht und grundlegende zahnärztliche Leistungen beschreibt. Die Vereinbarung zwischen KZV Rheinland-Pfalz und PflegeGesellschaft hat empfehlenden Charakter.

    Sie haben Fragen?

    Vertragliche Fragen
    Maxim Hasselwander
    Tel.: 06131 8927-107

     

    Abrechnungsfragen
    Marita Gablonsky
    Tel.: 06131 8927-239

    Melden Sie sich zum ersten Mal an?
    Wenn Sie sich bisher noch nicht auf unserer Webseite angemeldet haben, klicken Sie bitte hier, um mit dem Ihnen zugesendeten AuthCode ein Benutzerprofil zu erstellen.

    Online-Abrechnung
    Bitte klicken Sie hier, um zur Online-Einreichung zu gelangen. Eine Anmeldung im Mitgliederbereich ist nicht erforderlich.