Versorgung von Asylbewerbern

Versorgung von Asylbewerbern

Schnellsuche

Startseite > Mitglieder > Abrechnung > Leistungsbereiche > Asylbewerber

Schnellsuche

    Zahnärztliche Behandlung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

    Gemäß dem Asylbewerberleistungsgesetz haben Flüchtlinge und Asylbewerber Anspruch auf eine Schmerz- und Notfallbehandlung. Im Vergleich zu gesetzlich versicherten Patienten haben sie demnach nur einen
    eingeschränkten Anspruch auf medizinische Leistungen. Das heißt, die über die KZV Rheinland-Pfalz abrechenbaren Leistungen können sich immer nur auf akute Erkrankungen und Schmerzzustände beziehen. Leistungen darüber hinaus bedürfen immer der vorherigen Genehmigung durch den zuständigen Kostenträger (Sozialamt). Alles Wichtige rund um die Behandlung von Flüchtlingen und Asylbewerbern haben wir Ihnen in einem Fragen- und Antworten-Katalog zusammengefasst.

    Weitere Informationen

    Femdsprachige Anamnesebögen und Patienteninformationen

    Um Sprachbarrieren abzubauen, haben verschiedene (zahnärztliche) Organisationen fremdsprachige Patienteninformationen und Anamnesebögen entwickelt. Sie finden die Dokumente unter folgenden externen Links:

    Piktogrammheft für die Zahnarztpraxis

    Zur Unterstützung bei der Behandlung fremdsprachiger Patienten hat die Bundeszahnärztekammer ein Piktogrammheft entwickelt. Mit Hilfe von Grafiken können trotz Sprachproblemen Behandlungsabläufe erläutert werden. Die Seiten lassen sich im DIN A4-Format ausdrucken und sollten dann auf DIN A5 zurechtgeschnitten werden. Für den Einsatz am Patientenstuhl wäre es ideal, die Seiten zu laminieren.

    Online-Abrechnung

    Bitte klicken Sie hier, um zur Online-Einreichung zu gelangen. Eine Anmeldung im Bereich "KZV Intern" ist nicht erforderlich.

    Melden Sie sich zum ersten Mal an?
    Wenn Sie sich bisher noch nicht auf unserer Webseite angemeldet haben, klicken Sie bitte hier, um mit dem Ihnen zugesendeten AuthCode ein Benutzerprofil zu erstellen.