Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Schnellsuche

Startseite > 

Schnellsuche

    Stichtag 14. Januar: Windows 7 wird zum Sicherheitsrisiko

    2009 kam Windows 7 auf den Markt. Zehn Jahre später steht das Ende bevor: Microsoft beendet den technischen Support. Nutzern drohen Sicherheitslücken.

    Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 ein. Software- oder Sicherheitsupdates wird es dann nicht mehr geben. Nutzer, die weiter an dem Betriebssystem festhalten, setzen sich ungeschützt Cyber-Angriffen und Schadsoftware aus.

    Sicherheitsexperten wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) raten deshalb dringend davon ab, das Betriebssystem weiter zu nutzen und empfehlen, rechtzeitig auf ein aktuelles System umzusteigen. Grundsätzlich haben Nutzer die Wahl zwischen einem Upgrade auf Windows 10 von Microsoft oder einem alternativen System wie macOS (Apple) oder Linux.

    Wie können Zahnarztpraxen vorgehen?
    Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz rät Zahnarztpraxen, gemeinsam mit dem Computerdienstleister und Hersteller der eingesetzten Praxisverwaltungssoftware (PVS) die Alternativen zu Windows 7 zu prüfen:

    1. Welche Rechner in der Praxis arbeiten noch mit dem Betriebssystem Windows 7?
       
    2. Kommt ein Upgrade der betreffenden Rechner in Frage?
      Was empfiehlt der PVS-Hersteller?
      Wie alt ist der betreffende Rechner und erfüllt er die grundlegenden technischen Systemanforderungen des neuen Betriebssystems?
      Funktionieren weitere in der Praxis genutzte Geräte wie zum Beispiel Drucker oder Lesegeräte mit dem neuen Betriebssystem?
      Wird auch von anderen Programmen eine neue Version benötigt, zum Beispiel von Microsoft Word oder Excel oder von spezifisch zahnärztlichen Programmen?
       
    3. Gemeinsam mit dem Computerspezialisten der Praxis sollte ein Zeit- und Ablaufplan für die Umstellung des Betriebssystems aufgestellt werden.
       
    4. Nicht zu vergessen: Wichtige Daten sollten vor dem Wechsel auf einer externen Festplatte oder einem anderen Speichermedium gesichert werden. Falls bei dem Umzug Daten verloren gehen, können diese über eine Volldatensicherung wiederhergestellt werden.

    Windows Server 2008: Support für alle Versionen endet ebenfalls
    Ebenso ab dem 14. Januar 2020 stellt Microsoft die kostenlosen Sicherheitsupdates für Windows Server 2008 ein. Das betrifft alle Versionen. Für Zahnarztpraxen relevant sind dieselben Hinweise, die bereits für das Supportende für Windows 7 gelten.

     

    Online-Abrechnung

    Bitte klicken Sie hier, um zur Online-Einreichung zu gelangen. Eine Anmeldung im Bereich "KZV Intern" ist nicht erforderlich.

    Melden Sie sich zum ersten Mal an?
    Wenn Sie sich bisher noch nicht auf unserer Webseite angemeldet haben, klicken Sie bitte hier, um mit dem Ihnen zugesendeten AuthCode ein Benutzerprofil zu erstellen.